Umbau Wohnung G



Bauherr: Privat
Unsere Leistungen: LPH 1 - 9
Standort: München


Aufgabenstellung:

Ziel war es, den Küchenraum einer Privatwohnung durch farbliche Gestaltung optisch aufzuwerten und neuen Ausdruck zu verleihen. DieInszenierung des Essbereiches wurde thematisiert und die Position im Zimmereck gestärkt. Weiter galt es im Hobbyraum/Bibliothek des Ehepaares angemessene und funktionale Arbeitsplätze zu planen. Alltägliche Gewohnheiten der Bauherrn wurden in Besprechungen herausgefiltert, um diese gestalterisch optimal umzusetzen.











Skizze Arbeitsbereich                                                                                                                                           Arbeitsbereich Bestand




Projektbeschreibung:

Die Leidenschaft des Ehepaares für Gemälde und Sammlerstücke wurde in die Neuinterpretation der Küche harmonisch integriert. Ein Ensemble aus Kunst und Notizmöglichkeiten wurde im Zimmereck arrangiert und schaffen Aufmerksamkeit in diesem Bereich. Die Leibungen des Fensters werden in einem kräftigen Rost-Ton mit Goldeffekten gestrichen, das Fenster erhält so einen Rahmen und gibt der Wandfläche optisch Tiefe - eine 3D - Wirkung.
Der Altbestand der Küchenwände wurde durch eine Wisch-Patina-Technik ersetzt, aufgetragen in verschiedenen Pinselbreiten (8-16 cm). Massstab war die bestehende Fliesenbreite. Die Oberfläche ist mit Gold Patina behandelt. Der entstandene optische Effekt verleiht der Küche eine warme Eleganz und schafft Kontraste. Eine klare Trennung zwischen Wandfläche und Küchenmöbel erzeugt eine Gliederung und Zonierung im kleinen Raum. Im Deckenbereich wurde eine bedruckte Vliestapete aufgebracht, die den neuen Gestaltungsstil der Wände aufnimmt und den Ort definiert. Als Muster des Deckenornamentes hat man sich an einer Textilvorlage orientiert.

Der komplette Flurbereich bekam einen Gestaltungswandel. Die Wand wurde in Kobaltblau gestrichen, die Garderobenseite, bestückt mit Motiv-Kleiderhacken, sowie mit abstrakten 3D-Tapetenelementen, setzt nun ein klares Statement.

Der Flur ist jetzt ein erlebbarer Teil der Wohnung und keine Durchgangszone mehr.














Essbereich Bestand

Essbereich neu













Sitzbank mit integiertem Schuhschrank       


                                                                                         

 

      
















Archilab
Architekturbüro